Akademie der wissenschaften

9. Jänner 2015 im Festsaal   20.30 Uhr

"Wir wollen die beiden Künste - Musik und Architektur - vereinen", so unisono die Mitglieder des Hugo-Wolf-Quartetts, die hier erstmals anders auftreten werden.

Gewohnte Blickachsen nach vorne auf die Bühne werden gebrochen: Musik ertönt plötzlich von seitlich oben - auf einmal wird der dort befindliche innenliegende Balkon in voller Präsenz erlebbar.

Ein Raum-Erleben mittels akustischer Eindrücke - Musik-Erleben mittels Drei-dimensionalität.

Und die individuellen Erlebnisse lassen sich danach beim Ausklang mit einem Glas Wein wunderbar teilen!

 

 

KURZER RÜCKBLICK

Das Gebäude, in dem sich die Akademie der Wissenschaften befindet, war usprünglich die Alte Universität und wurde 1753/1755 nach dem Entwurf des aus Lothringen stammenden Architekten Jean Nicolas Jadot de Ville-Issey errichtet. 

Das Gebäude war für die Wiener Universität bestimmt.

1857 wurde es der von Kaiser Ferdinand I. gegründeten Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (1847) übergeben. Seit 1947 unter der Bezeichnung Österreichische Akademie der Wissenschaften.

Das Deckengemälde im Festsaal stammt von Gregorio Guglielmi 1755, die Architekturmalereien von Domenico Francia.

 

 

ÖAW 9.1.2015 | Programm | Bildergalerie | Blog | Bericht zur Veranstaltung